Wer das Geld regiert, regiert die Welt

Geld regiert die Welt – aber wer regiert das Geld? Woher kommt es und was gibt ihm seinen Wert? Warum sind Banken so mächtig geworden? Wie sind sie überhaupt entstanden? Und wie kann die „marktkonforme“ Demokratie zu einem System werden, das seinen Bürgern dient? Denn mittlerweile scheint es egal zu sein, welche Regierung ein Volk wählt, wenn doch in letzter Instanz die Gläubiger entscheiden.

Von alters her hat derjenige die Macht im Staate, der das Geld schöpft und
in Umlauf bringt. Was früher allein römische Herrscher und Könige durften, findet heute weitgehend unter der Kontrolle privater Großbanken statt, die eng mit Zentralbanken wie der EZB verknüpft sind. Heute erschaffen Banken das Geld und lenken die Finanzströme nach ihren Bedürfnissen. Doch es geht auch anders. Geld kann von der Gemeinschaft geschöpft werden, einfach und direkt mittels öffentlicher Ausgaben – für Zwecke, welche die Mehrheit wünscht und über die sie demokratisch entscheidet. Wie können wir einen solchen Weg einschlagen?

Mit einem Ratenkredit schnell Wünsche erfüllen

Eine kaputte Waschmaschine, das Superschnäppchen im Ausverkauf oder die Reparatur des Autos: Es gibt viele Gründe, warum man kurzfristig Geld braucht. Eine schlechte Idee wäre es, in dieser Situation einfach das Girokonto zu überziehen. Denn dafür berechnen Banken sehr hohe Überziehungszinsen. Dagegen sind Ratenkredite viel günstiger. Als Sofortkredite sind sie zudem auch sehr schnell verfügbar. Natürlich ist ein Ratenkredit auch mit einem höheren Gesamtkreditbetrag verfügbar. Je höher dieser liegt, desto mehr Sicherheiten benötigt die Bank jedoch, um den Kredit bewilligen zu können.

OB Sebastian Remelé ist erkrankt

Der Schweinfurter Oberbürgermeister Sebastian Remelé ist erkrankt und muss sich laut einer Mitteilung der Pressestelle der Stadt vom Dienstagmorgen einem medizinischen Eingriff unterziehen. Remelé wird seinen Dienst im Rathaus dadurch einige Wochen nicht ausüben können. Während seiner Abwesenheit werden ihn zweite Bürgermeisterin Sorya Lippert (CSU) und dritter Bürgermeister Karl-Heinz Kauczok vertreten. Remelés Erkrankung war am Wochenende bekannt geworden. Am Montag weilte er noch zu Gesprächen mit seinen engsten Mitarbeitern im Rathaus. Termine am Nachmittag und am Dienstagvormittag übernahmen schon seine beiden Vertreter. Die 44 Stadträte informierte der Oberbürgermeister am Montagnachmittag in einer Mail persönlich über die Notwendigkeit eines medizinischen Eingriffs und seine Abwesenheit. Ihnen gegenüber und ebenso in der Pressemitteilung der Stadt drückt er sein Bedauern aus, die kommenden Termine und dabei insbesondere die Begegnungen mit den Bürgern nicht persönlich wahrnehmen zu können. Remelé zeigte sich aber zuversichtlich, seinen Dienst „schon bald wieder antreten zu können“. Die Vertretung in seinem Referat I übernimmt, wie im Geschäftsverteilungsplan der Stadt auch vorgesehen, die Leiterin seines Büros und Pressesprecherin Anna Barbara Keck.

Quelle: http://www.mainpost.de/regional/schweinfurt/OB-Sebastian-Remele-ist-erkrankt;art742,9745284
© Main-Post 2017

Quelle: mainpost.de

Online Kredit beantragen

Holen Sie sich einen Onlinekredit und profitieren Sie von besonders günstigen Zinsen.
Die Konditionen für Kredite sind online oft besser als bei Ihrer Hausbank.
Denn während klassische Geldhäuser teure Filialen unterhalten und Tausende Mitarbeiter mit fürstlichen Gehältern beschäftigen,
arbeiten Online-Anbieter kostengünstig – mit einer schlanken Verwaltung und effizienten Abläufen.
Die Kosten bei der Kreditabwicklung per Internet sind also viel niedriger.
Und diesen Vorteil geben die Banken direkt an Sie als Kreditkunden weiter – durch besondere Online-Konditionen mit sehr niedrigen Zinsen.

Unverbindliche Kreditanfrage